Fritzbox richtig anschließen

Seit dem Modell 7270 kann die AVM FritzBox als SIP-Registrar fungieren. Dieser Artikel basiert auf einer FritzBox 7390 und wurde mit einem Telekom All-IP-Anschluss getestet. Der Umfang dieses Artikels besteht darin, zu zeigen, wie einfach es ist, ein Snom-Telefon als IP-Telefon mit der FritzBox zu registrieren.

1) Anschluss der FritzBox an DSL

Fritzbox ans Stromnetz anschließen

Die mit der FritzBox gelieferten Kabel und Adapter unterscheiden sich je nach Produktvariante. Nehmen Sie daher die Verkabelung entsprechend dem Lieferumfang Ihrer FritzBox wie in einem der beiden folgenden Abschnitte oben beschrieben vor. FritzBox über DSL-Kabel an DSL anschließen (TAE/RJ45). Stecken Sie den RJ45-Stecker des DSL-Kabels in die Buchse „DSL/TEL“ der FritzBox. In der Regel brauchen Sie keinen Fachmann, sondern können selbst das Fritzbox 7270 Telefon einrichten und gleich mit dem telefonieren loslegen. Stecken Sie den TAE-Stecker des DSL-Kabels in die Buchse der TAE-Buchse mit der Bezeichnung „F“ (siehe Abb. 1). Anschluss der FritzBox an DSL über DSL-Adapter.  Stecken Sie das lange Ende des DSL-/Telefonkabels in die Buchse „DSL(/TEL)“ der FritzBox. Stecken Sie das kurze graue Kabelende in den grauen DSL-Adapter. Stecken Sie den DSL-Adapter in die Buchse der TAE-Buchse mit der Aufschrift „F“. Lassen Sie das schwarze Kabelende frei (siehe Abbildung).

2) Einrichten des Internetzugangs

Rufen Sie die FritzBox-Benutzeroberfläche in Ihrem Internetbrowser Ihrer Wahl (Firefox, Chrome, IE) auf. Auf die Benutzeroberfläche kann entweder über http://fritz.box oder die IP-Adresse der FritzBox (in den Werkseinstellungen http://192.168.178.1) zugegriffen werden. Darüber hinaus ist die FritzBox jederzeit über die Notfall-IP http://169.254.1.1 erreichbar. Wenn der Assistent für den Internetzugang nicht automatisch startet, klicken Sie auf „Assistent“ und dann auf „Internetzugang einrichten“.

Wählen Sie in der Combobox „Telekom“ und klicken Sie auf „Weiter“. Wenn „Telekom“ nicht ausgewählt werden kann, wählen Sie zuerst „Andere Internetanbieter“ und dann „Telekom“. Geben Sie die von der Telekom erhaltenen Zugangsdaten in die entsprechenden Eingabefelder ein und klicken Sie auf „Weiter“. Aktivieren Sie die Option „Internetverbindung nach dem Speichern der Einstellungen prüfen“ und klicken Sie auf „Weiter“. Nun baut die FritzBox die Internetverbindung mit den eingegebenen Zugangsdaten auf. Das Setup ist abgeschlossen, wenn die Meldung „Internetverbindungsverifizierung erfolgreich“ angezeigt wird. Ihre Zugangsdaten finden Sie anschließend unter dem Menüpunkt: Internet/Zugangsdaten

3) Einrichten von Snom IP-Telefonen

Die Konfiguration des Snom-Telefons auf der FritzBox ist relativ einfach. Zuerst müssen Sie in der FritzBox ein neues Telefoniegerät anlegen – Typ ist IP-Telefon. Dabei sind der Benutzername und das Passwort wichtig. Der Benutzername sollte mindestens 8 Zeichen lang sein und wird später bei der Konfiguration des Snom-Telefons verwendet. Das Passwort muss genau 8 Zeichen lang sein, nicht mehr und nicht weniger. Du solltest die Registrierung aus dem Internet nur dann zulassen, wenn du sie wirklich brauchst. Dies ist bei einem IP-Telefon hinter der Fritz-Box nicht notwendig und sollte daher aus Sicherheitsgründen deaktiviert bleiben.

3.1) Schritt für Schritt Anleitung – FritzBox

Klicken Sie im linken Menü auf „Telefonie“ und wählen Sie „Telefoniegerät“. Klicken Sie auf den Punkt ganz rechts: „Neues Gerät einrichten“. Da das gewünschte Telefon (mit und ohne Anrufbeantworter) bereits standardmäßig ausgewählt ist, klicken Sie hier einfach auf „Weiter“ ganz rechts. Wählen Sie anschließend das Element aus: „LAN/WAN (IP-Telefon)“. Benennen Sie das neue Telefon mit einem eindeutigen Namen.
Klicken Sie dann erneut auf „Weiter“. Vergeben Sie nun einen „Benutzernamen“ und ein „Passwort“. (Die zugewiesene Telefonnummer kann auch als Benutzername verwendet werden, wenn Sie möchten.)
Klicken Sie dann auf „Weiter“. Der Benutzername sollte mindestens 8 Zeichen lang sein. Das Passwort muss genau 8 Zeichen lang sein, nicht mehr und nicht weniger. Wählen Sie die Telefonnummer, die Sie für ausgehende Anrufe verwenden möchten. Klicken Sie dann auf „Weiter“. Wählen Sie nun die Telefonnummer, unter der das neue Telefon erreicht werden soll (in der Regel die gleiche Telefonnummer wie die abgehende Nummer). Klicken Sie dann auf „Weiter“. Überprüfen Sie in der Zusammenfassung, ob alles korrekt aussieht. Klicken Sie dann auf „Weiter“.

Um den Vorgang abzuschließen, erscheint ein „Popup-Fenster“, in dem Sie aufgefordert werden, dies mit einem vorhandenen Telefon zu tun.
um die Rechtmäßigkeit des Einrichtungsprozesses zu bestätigen. Dadurch wird verhindert, dass externe Benutzer Ihre FritzBox für ihre eigenen Zwecke missbrauchen. Wenn Sie kein anderes Telefon haben, drücken Sie einfach die FritzBox-Taste auf Ihrer FritzBox. (Siehe Link im Popup-Fenster). Nach erfolgreichem Abschluss des Prozesses erhalten Sie ein weiteres „Popup-Fenster“ als Bestätigung. Nach erfolgreicher Einrichtung sollte das neue Snom Phone nun unter „Telefoniegeräte“ verfügbar sein und kann dort jederzeit konfiguriert werden.

3.2 Schritt für Schritt Anleitung – Snom Phone

Mit der Installation der Fritzbox ist der größte Teil der Installation abgeschlossen. Jetzt müssen Sie nur noch das Snom Phone einrichten. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Telefon korrekt eingerichtet ist. Bitte überprüfen Sie vorab, ob auf Ihrem Telefon die neueste stabile Firmware-Version installiert ist. Wenn das Telefon bereits in Gebrauch war, setzen Sie es bitte auf die Werkseinstellungen zurück, um zu vermeiden, dass frühere Einstellungen eine korrekte Funktion des Telefons verhindern.

Snom Webinterface eingeben

Da die automatische Bereitstellung von der Fritzbox nicht unterstützt wird, muss das Snom Phone über seine Web-Benutzeroberfläche (WUI) eingerichtet werden. Um auf das Telefon zuzugreifen, geben Sie die IP-Adresse Ihres Telefons in Ihren Internetbrowser (z.B. http://192.168.1.100) ein. Um die IP-Adresse Ihres Telefons herauszufinden, drücken Sie die Konfigurationstaste (Zahnradsymbol) → „Information“ → „Systeminformationen“. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.